Sie sind nicht angemeldet.

Die letzten 10 Beiträge

Hier ist die Übersicht der aktuellen Themen.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zickes Aegypten- Land, Leute, Liebe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

nadiaa

Schüler

  • »nadiaa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 29. April 2009

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. März 2011, 12:17

nur ein gerücht oder die wahrheit?

hallo!

hier in hurghada, was natürlich auch für andere gebiete in ägypten gilt, geht das gerücht rum das es in naher zukunft als ausländer nicht mehr möglich ist in ägypten zu arbeiten.
weiss jemand genaueres??


danke und lg
nadi

sun

Fortgeschrittener

  • »sun« ist weiblich

Beiträge: 182

Registrierungsdatum: 27. August 2008

Wohnort: hier und dort :-)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. März 2011, 12:30

Von wem hast denn das erfahren???

Ich kann es mir Persoenlich nicht vorstellen, gerade grosse Firmen werden weiterhin leute aus dem Ausland anstellen. Vielleicht wird staerker kontrolliert ob man eine Arbeitserlaubnis hat und einen Gueltigen Arbeitsvertrag, das koennte ich mir schon eher Vostellen.

lg
:d3: Wer kein Ziel vor Augen hat, kann auch keinen Weg hinter sich bringen. :d3:

Nevertiti.

Anfänger

  • »Nevertiti.« ist weiblich

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 21. November 2010

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. März 2011, 12:51

Mein :k60: hat mir vor ein paar Tagen erzählt ( da wir einmal drüber geschwärmt haben was wir in unserer zukunft machen wollen ) und ich habe gesagt ich werde nach ägypten nur auswandern wen ich einen sichern job hab da ich nicht auf jemanden angewiesen sein möchte daraufhin meinte er sie haben ya jetzt einen neuen präsidenten und das es bald so sein wird das alle auslander so lange keiner arbeit mehr haben auch gekpndigt werden bis jeder ägypter eine arbeit hat weil so viele ägypter arbeitslos sind ..

:b120:

4

Mittwoch, 23. März 2011, 12:56

Zitat

Mein :k60: hat mir vor ein paar Tagen erzählt ( da wir einmal drüber geschwärmt haben was wir in unserer zukunft machen wollen ) und ich habe gesagt ich werde nach ägypten nur auswandern wen ich einen sichern job hab da ich nicht auf jemanden angewiesen sein möchte daraufhin meinte er sie haben ya jetzt einen neuen präsidenten und das es bald so sein wird das alle auslander so lange keiner arbeit mehr haben auch gekpndigt werden bis jeder ägypter eine arbeit hat weil so viele ägypter arbeitslos sind ..


Diese Einstellung finde ich auch richtig und langfristig gesehen, eine wichtige und vernünftige Entscheidung. Das Ziel muß sein, in eine eigene gute Bildung zu setzen und Arbeitsplätze durch einheimische Kräfte zu besetzten.


Lieben Gruß
Metro

saamasha

unregistriert

5

Mittwoch, 23. März 2011, 12:57

Also vorstellen kann ich mir schon, dass das stimmt...weil ja soviele Ägypter arbeitslos sind, denke ich, dass diese dann Vorrang haben werden - was aber nicht heisst, dass dann gar keine Ausländer mehr eingestellt werden - ist halt nur schwieriger, eine Arbeit zu bekommen.

Ist ja in Ö auch so, soweit ich weiß - wenn ein Arbeitgeber zwei qualifizierte Bewerber vor sich hat, einer davon ist Ausländer, dann ist er verpflichtet, den Österreicher zu nehmen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »saamasha« (23. März 2011, 12:59)


  • »beachgirl« ist weiblich

Beiträge: 1 251

Registrierungsdatum: 17. September 2008

Wohnort: München

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 23. März 2011, 13:05

Hallo,

ja, es stimmt und ist kein Geruecht. Aegypten macht es jetzt den Auslaendern schwieriger in Aegypten zu arbeiten.
Es gibt dazu auch einige englischsprachige Zeitungsartikel bei al ahram bzw. al masry al youm.
Die Regierung will nun erst einmal die Arbeitserlaubnis der Auslaender stoppen bzw. muss der Arbeitgeber triftige Gruende haben, warum er einen Auslaender nimmt und keinen Aegypter.
Es war ja auch schon vorher nicht gerade einfach, eine Arbeitserlaubnis zu bekommen.
Ich kann mir allerdings schlecht vorstellen, dass jetzt alle Ausalender arbeitslos werden.
Gerade im Tourismus werden weiterhin Auslaender benoetigt, denn wenn es Probleme etc. gibt, dann fuelen sich die Touristen von einem Landsmann besser verstanden als von einem Aegypter (ich hoffe ihr wisst, was ich damit sagen will).
Ich finde es ok, dass man hier in Aegypten nur mit Arbeitserlaubnis arbeiten darf. Denn wieviele Arbeitgeber gibt es, denen die Mitarbeiter sch..egel sind und sie deswegen nicht das Geld in den Arbeiter investieren moechten, um fuer ihn eine Arbeitserlaubnis zu bekommen.


LG aus Dahab
beachgirl

nadiaa

Schüler

  • »nadiaa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 29. April 2009

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. März 2011, 13:56

ok das mit der arbeitserlaubnis war schon immer so und das jetzt ägypter bevorzugt werden ist auch richtig so

aber die mehrheit arbeitet ja hier ohne einen arbeitsvertrag, beispielsweise in den hotels....ist es dennoch möglich ganz einfach hier zu arbeiten ???

  • »beachgirl« ist weiblich

Beiträge: 1 251

Registrierungsdatum: 17. September 2008

Wohnort: München

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 23. März 2011, 14:04

@nadiaa:

Natuerlich wirst du auch weiterhin Arbeitgeber finden, die dich einstellen ohne Arbeitserlaubnis. Aber moechtest du dieses Risiko wirklich eingehen?
Ein guter Arbeitgeber, der in dir POtential sieht wird natuerlich versuchen fuer dich eine Arbeitserlaubnis zu bekommen.
Solltest du erwischt werden von der Polizei, dann musst du eine Geldstrafe zahlen und natuerlich sofort aufhoeren zu arbeiten.
Dann solltest du aber auch keinerlei Unterstuetzung/Hilfe von deinem Arbeitgeber erwarten, wenn du Probleme mit der Polizei bekommst.
Vielleicht gibt es unter der neuen Regierung auch andere Strafmassnahmen wie z.B. Ausweisung etc. aber darueber ist mir noch nichts bekannt.


LG aus Dahab
beachgirl

sidi1234

Fortgeschrittener

  • »sidi1234« ist weiblich

Beiträge: 391

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

Wohnort: SCHWEIZ OLTEN

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 23. März 2011, 15:21

:winkewinke: HALLO AN ALLE
UM MICH DEM THEMA ANZUSCHLIESSEN, HHABE AUCH VOR LAENGERER ZEIT MIT ZEMANDEM GESPROCHEN, DER MIR ERZAEHLT HAT , DASS DAS KAUFEN EINER IMOBILIE DURCHE AUSLAENDER AUCH NICHT MEHR GEBEN SOLL, DA ES DEN EINHEUMISCHEN BEINAHE UNMOEGLICH GEMACHT WIRD ETWAS EIGENES ZU KAUFEN UND DIE MEISTEN JA INMMERNOCH ZUERST HAUS , HEIRATEN, KINDER MENTALITAET HABEN WISST IHR MEHR DARUEBER. ?(

sunrise69

Schüler

  • »sunrise69« ist weiblich

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 23. März 2011, 17:48

Hi,
ich denke, dass dieses Gerücht mit den Immobilien nicht stimmt. Die meisten Immobilien die Ausländer kaufen, sind in den Resorts oder in den Neubauten und diese sind doch für den Großteil der Ägypter gar nicht leistbar. Außerdem darf man auch nicht vergessen, dass die Ausländer die für das Land wichtigen Devisen bringen. Ich kann mir schon vorstellen, dass in Zukunft bei der Genehmigung von neuen Projekten genauer hingeschaut wird, aber Ausländer werden auch weiterhin Immobilien kaufen können. vielleicht nur nicht mehr ganz so günstig wie bisher. Fereinimmobilien kann man doch in jedem Urlaubsland kaufen und das ist für die gesamte Bauwirtschaft und auch für den Tourismus sehr wichtig.

LG/Sunrise

:sonne:

11

Mittwoch, 23. März 2011, 19:32

Ist ja in Ö auch so, soweit ich weiß - wenn ein Arbeitgeber zwei qualifizierte Bewerber vor sich hat, einer davon ist Ausländer, dann ist er verpflichtet, den Österreicher zu nehmen.


Ergänzend:
Die bezieht sich aber nur auf "nicht intgrierte AusländerInnen" , d.h. jene, die noch keine Arbeiterlaubnis haben und neu auf den Arbeitsmarkt "drängen".
Dann muß vor der Erteilung einer Bewilligung ein sogenanntes Ersatzkraftverfahren gemacht werden.

Bietet sich da dann eine Österreicher, EU-Bürger oder ein bereits "integrierter" Ausländer/Ausländerin (nicht EU) an, dann wird keine Bewilligung erteilt - selbst wenn der Unternehmer lieber den/die AusländerIn hätte.

:winkewinke: Red
Nicht steht mir zu, über eines andern Leben zu urteilen! Für mich allein muß ich urteilen, muß ich wählen, muß ich ablehnen.
( Hermann Hesse, Siddhartha)


:sonne2: :sonne2: :sonne2: :sonne2: :sonne2: :sonne2: :sonne2:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Red« (23. März 2011, 19:33)


sarkara

Profi

  • »sarkara« ist weiblich

Beiträge: 1 086

Registrierungsdatum: 3. September 2009

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. März 2011, 20:06

Immobilen kann man in vielen Laendern nur erwerben wenn man nen entsprechenden Pass vorweisen kann... sprich: du kannst dann zwar als Auslaender was kaufen aber das Grundstueck wo's draufsteht gehoert dir nicht = Finger weg !! Ist z.Bsp. in sehr vielen asiatischen Laendern so. Die werden das in Aegypten hoechstwahrscheindlich auch so gesetzlich verankern.

malek

Fortgeschrittener

  • »malek« ist weiblich

Beiträge: 379

Registrierungsdatum: 6. Juli 2008

Wohnort: schweiz / hurghada

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 23. März 2011, 20:40

ist das nicht auch bereits heute so in egypt; dass, wenn ein europaer eine villa kauft, dann gehoert ihm nur das gebaeude... aber nicht das grundstueck. es sei denn das in dem "geschaeft" auch ein egypter verwickelt ist, dann geht es natuerlich....

dasselbe gilt doch auch bei geschaeftseroeffnungen, auch hier wird ein egyptischer partner benoetigt...

diese aussagen habe ich von mehreren egyptern gehoert.... aber evtl. wurde ich hier falsch informiert ?

BaLady

Profi

  • »BaLady« ist weiblich

Beiträge: 1 249

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2010

Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Beruf: Arabischlehrerin und PsyKP

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 24. März 2011, 00:27

ich meine gehört zu haben, (über fb von einem tauchbasenleiter) dass die tauchbasen auch keine "residence" arbeitsgenehmigungen mehr bekommen, das ist s..blöd...
"Jede Sprache schenkt Dir ein Volk." (Ptolemäus XII zu Kleopatra)
www.luxor-alternativ.com
http://www.aegyptischarabisch.com/

  • »beachgirl« ist weiblich

Beiträge: 1 251

Registrierungsdatum: 17. September 2008

Wohnort: München

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 24. März 2011, 08:24

ist das nicht auch bereits heute so in egypt; dass, wenn ein europaer eine villa kauft, dann gehoert ihm nur das gebaeude... aber nicht das grundstueck. es sei denn das in dem "geschaeft" auch ein egypter verwickelt ist, dann geht es natuerlich....

dasselbe gilt doch auch bei geschaeftseroeffnungen, auch hier wird ein egyptischer partner benoetigt...

diese aussagen habe ich von mehreren egyptern gehoert.... aber evtl. wurde ich hier falsch informiert ?



Genau das habe ich auch gehoert.
Bei meiner ehemaligen Vermieterin war es so, dass Sie das Grundstueck von einem Beduinen fuer einen Zeitraum x gepachtet hat, das Haus auf diesem Grundstueck gehoert ihr aber alleine.


LG aus Dahab'
beachgirl

sun-ya

Fortgeschrittener

  • »sun-ya« ist weiblich

Beiträge: 374

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Beruf: internationaler Bildungsberater

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 24. März 2011, 23:15

ja, es stimmt und ist kein Geruecht. Aegypten macht es jetzt den Auslaendern schwieriger in Aegypten zu arbeiten.
Es gibt dazu auch einige englischsprachige Zeitungsartikel bei al ahram bzw. al masry al youm.
Die Regierung will nun erst einmal die Arbeitserlaubnis der Auslaender stoppen bzw. muss der Arbeitgeber triftige Gruende haben, warum er einen Auslaender nimmt und keinen Aegypter.


Erstens welche Regierung, sofern ich das sehe, gibt es nur eine Übergangsregierung..zweitens:) auch unter Mubarak wurde das THEMA durchgekaut und geändert hat sich nix (auch die 2:1 quote war nicht realisierbar= für ein Ausländer kommen zwei ägyptische Arbeitskräfte dazu, wenn die Arbeitgeber den legalen Weg gehen). Und schon mal darüber nachgedacht, wie das funktionieren soll? Nur mal als keine Denkhilfe: Wenn ich als ausländischer Investor beschliesse, nach Ägypten zu gehen, weil mir die Regierung gerade eine super Freezone Area anbietet mit allen Vergünstigunge,n die ich so in den - sagen wir mal - in den kommenden fünf Jahren bekomme, dann gibt es so einige wichtige Aspekte, die ich als Investor tätige: 1. wenn ich schon outsource, darf die Qualität nicht gemindert sein, denn ich gehe ja ins Ausland um meine Kosten zu senken, die - gehen wir wieder von D aus - im wesentlichen in den Lohnnebenkosten liegen und 2. sind die Arbeitskräfte auf dem selten auf dem Level, meine hochkomplizierten Maschinen etc.. zu bedienen..

Tja..da ich ja nun aus beruflich im Thema Bildung und Weiterentwicklung arabischer Länder ziemlich im Bilde bin, reden die Zeitungen - wie immer- Schmu, denn de facto müssen die Menschen "AM MARKT" ausgebildet werden..das heisst, gucken, was will die Regierung in den nächsten 20 Jahren erreichen und wie kann ich mein Volk wunderbar in die Richtung spezialisieren (siehe Indien, China, Singapur)..im Falle Ägyptens am Beispiel Lebensmittelsektor, da dieses Land so ziemlich den ganzen Nahen Osten mitversorgt. Dabei kommt noch, das z.B. Saudi Arabien bis zum Jahr 2020 alle wasserziehenden Industrien (dazu gehört der ganze FOOD bereich) aus seinem Land raushaben will und die saudischen Investoren sich dann einfach in Ägypten verstärkt ansiedeln (was sie schon langsam tun). Also sollte die neue Regierung Facharbeiter ausbilden und die Bevölkerung Ägyptens zum jetztigen Zeitpunkt einfach mal weggeht vom "weisse Händ/Kittel" Studium in die fachspezifische Ausbildung.

Ich verstehe, daß in der ganzen Euphorie des "Neustarts" eine bessere Zunkunft durch Arbeit versprochen wird, was zum jetztigen Zeitpunkt völlig utopisch ist. Hier müssen erstmal Maßnahmen geschaffen werden, die den ägyptischen Bürger einfach mal zukunftsorientiert (und immerhin sind knapp 80 % der Bevölkerung unter 25 Jahre) ausbildet und somit Ägypten als Standort (und nicht nur auf Tourismus) für ausländische Investoren schmackhaft macht.
WELTLICH im KOPF, MUSLIMISCH im HERZEN - Aicha Chenna -

17

Freitag, 25. März 2011, 09:40

Ich war mit einer Freundin zum Jahreswechsel 2010 / 2011 tauchen. Die Basis hatte nur ägyptische Diveguides, die ihren Job sehr gut gemacht haben und die sich von den wichtigtuerischen europäischen Sunnyboy-Diveguides wohltuend abgehoben haben.
Auf Nachfrage wurde uns von der Basenleitung bestätigt, es sei Auflage, daß zumindest die Guides Ägypter sind. Sie wurden in einer Art "Taucherakademie" in Port Said (oder war es Suez, ich weiß nicht mehr genau, sorry) ausgebildet.

mäggy

Anfänger

  • »mäggy« ist weiblich

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 2. März 2009

Wohnort: Hurghada

  • Nachricht senden

18

Freitag, 25. März 2011, 09:59

Tja mal sehen was da kommt...

Sun-Ya danke für deinen Bericht ich stimme dir da zu....

Allso soviel ich weis und hoffe die Info ist richtig...
In der Tauchbranche war es bis jetzt so für eine europäische Arbeitsbewilligung mussten 10 Ägypter angestellt sein mit versicherung und gemeldet dann konnte man einen Antrag für einen Europäer stellen...
Da aber leider in der Tauchbranche die meisten Ägypter nicht angemeldet sind stellte sich da schon das Problem...So sind die Tauchcenter auf Deals mit den Hotels ausgewichen deren Angestellte gemeldet und versichert sind und haben so die Anträge bis anhin durchgebracht ansonsten wäre es ja ger nicht möglich gewesen wie in Tauchschulen die ich persönlich kenne mehrere Europäer zu beschäftigen die eine Arbeitsbewilligung bekommen haben so ist man einfach das Gesetz umgangen mit hilfe des Hotels....
Diese Info habe ich von Tauchschulenbesitzern...

Und was die Arbeitsbewilligung angeht habe ich mich persönlich beim Amt in Hurghada über die Antragsschritte informiert.Es ist auch immer wieder erstaunlich für mich wie die Leute auf die Preise kommen für eien Arbeitsbewilligung die nähmlich in wirklichkeit sehr günstig ist...

Tja wir werden sehen wie es weiter geht..

volley2005

Anfänger

  • »volley2005« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2006

Wohnort: Saarland

Beruf: Bau Ing.

  • Nachricht senden

19

Freitag, 25. März 2011, 11:20

Soviel zur bestehende Rechtslage bei Immobilienerwerb

Das ägyptische Gesetz regelt und schützt den Kauf von Immobilien durch Ausländer!

In dem Gesetz Nr. 230/1996, Art. 2 (Law concerning the Ownership of
Built Real Estates and Vacant Lands by Non-Egyptians) finden sich die
rechtlichen Grundlagen für den Kauf von Immobilien durch Ausländer. Mit
dieser neuen Gesetzgebung wurden die Bestimmungen des Gesetzes Nr.
56/1988 aufgehoben. Danach ist der Erwerb von Grundbesitz durch
Ausländer möglich (natürliche und juristische Personen). Für Ausländer
gibt es weiterhin eine Reihe von Beschränkungen, die zwingend zu
beachten sind. So besteht z.B. ein Erwerbsverbot für Ausländer, was den
Kauf von Bauwerken betrifft, die als Denkmäler ausgewiesen sind.


Können Immobilien in Ägypten in ein Grundbuch eingetragen werden?

In Ägypten ist es normal, dass die Mehrheit der Käufer von Immobilien
diese nicht in das Grundbuch eintragen lässt. Speziell in den
Ferienregionen finden wir diese Praxis weit verbreitet. Die Gründe
liegen in erster Linie in der Motivation des Käufers die durch die
Eigentumsumschreibung anfallenden Kosten einzusparen. Käufer und
Verkäufer begnügen sich in diesen Fällen mit einer notariellen
Beurkundung des Kaufvertrages. Diese praktische Handhabung ist für viele
Europäer nur sehr schwer nachzuvollziehen, da erst mit der Eintragung
ins Grundbuch der rechtmäßige Eigentumsübergang erfolgt. Verständlich
wird eine solche Praxisregelung nur aus dem Wissen, dass die ägyptische
Rechtsprechung dem Käufer einen sehr weit reichenden Schutz (Treu und
Glauben) bietet.


Unseren Kunden raten wir immer zu einer Eintragung ins Grundbuch. Durch
das Gesetz Nr. 83/2006 wurde die Gebühr für die Beurkundung und
Veröffentlichung von Eintragungen ins Grundbuch in seiner Höhe auf
maximal 2.000,-- LE festgeschrieben. Dieses Gesetz ist ab dem 05.08.2006
in Kraft. Mit dieser Kostenbegrenzung hat der ägyptische Gesetzgeber
die Grundbucheintragung für jeden Käufer einer Immobilie zu sehr
günstigen Preisen ermöglicht.


In das Grundbuch können jedoch nur die Immobilien Objekte eingetragen werden, die bereits registriert wurden.


Bei nicht registrierten Immobilien, bei denen jedoch die
erforderlichen Genehmigungen (z.B. Baugenehmigung) vorliegen, lassen wir
die Kaufverträge über das Gericht in Hurghada registrieren. Dadurch
werden die neuen Eigentumsverhältnisse über den Kaufvertrag offiziell
beurkundet und einer späteren Grundbucheintragung steht dann nichts mehr
im Wege. Speziell die großen Bauträgergesellschaften in Hurghada, die
Bauprojekte mit mehreren hundert Villen/Wohnungen errichten, lassen in
der Regel erst nach Projektabschluss ihre Villen/Wohnungen in das
Grundbuch eintragen. Durch die Gerichtsregistrierung erhalten unsere
Kunden dann sofort einen umfassenden Schutz!
Quelle : Ägypten-Immobilien-Hurghada.de
Dies ist auch der Text der Regierung !!!!
[color=#000000]Jeder hat das Recht dumm zu sein. Leider missbrauchen einige Menschen dieses Recht aber staendig !![/color]

Maria

Fortgeschrittener

  • »Maria« ist weiblich

Beiträge: 170

Registrierungsdatum: 11. Juni 2007

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

20

Freitag, 25. März 2011, 14:03

Was die Arbeitsplätze für Ausländer angeht, so denke ich, hat sich in der Regel gar nicht viel geändert. Wenn eine Firma einen Ausländer einstellen wollte, so musste dies auch jetzt schon hinreichend begründet werden. Dies gab es in D auch schon mal.
Und europäische Firmen, die einen Firmensitz in Ägypten haben, werden auch weiterhin eigenes Personal mitbringen dürfen.
Was ich gehört habe, ist, dass es den Europäern, die in Ägypten schwarz arbeiten, mehr an den Kragen gehen soll, und zwar sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber.
Denn genau da werden die Arbeitsplätze für Einheimische blockiert, zumal von dem an den Ausländer gezahlten Lohn 2 Ägypter beschäftigt werden könnten.

LG Maria
Möglicherweise ist ein Begräbnis unter Menschen ein Hochzeitsfest unter Engeln.

Khalil Gibran